Wie funktionieren Querschnittsstudien??

Wie funktionieren Querschnittsstudien??

Sehr Well / Jessica Olah

Was ist eine Querschnittsstudie?

Eine Querschnittsstudie befasst sich mit Daten zu einem einzigen Zeitpunkt. Die Teilnehmer dieser Studienart werden basierend auf bestimmten interessierenden Variablen ausgewählt. Querschnittsstudien werden häufig in der Entwicklungspsychologie verwendet, diese Methode wird jedoch auch in vielen anderen Bereichen verwendet, einschließlich Sozialwissenschaft und Bildung.

Querschnittsstudien sind beobachtender Natur und werden als beschreibende Forschung bezeichnet, nicht kausal oder relational. Dies bedeutet, dass Sie sie nicht verwenden können, um die Ursache für etwas zu bestimmen, wie z. Forscher erfassen die Informationen, die in einer Bevölkerung vorhanden sind, sie manipulieren jedoch keine Variablen.

Diese Art von Forschung kann verwendet werden, um Merkmale zu beschreiben, die in einer Gemeinschaft existieren, aber keine Ursache-Wirkungs-Beziehungen zwischen verschiedenen Variablen bestimmen. Diese Methode wird häufig verwendet, um Rückschlüsse auf mögliche Beziehungen zu ziehen oder vorläufige Daten zu sammeln, um weitere Forschung und Experimente zu unterstützen.

Beispiel: Forscher, die Entwicklungspsychologie untersuchen. Auf diese Weise können Unterschiede zwischen den Altersgruppen eher auf Altersunterschiede als auf etwas zurückgeführt werden, das im Laufe der Zeit passiert ist.

Definition von Merkmalen von Querschnittsstudien

Einige der wichtigsten Merkmale einer Querschnittsstudie umfassen:

  • Die Studie findet zu einem einzigen Zeitpunkt statt
  • Es beinhaltet keine Manipulation von Variablen
  • Es ermöglicht den Forschern, zahlreiche Merkmale gleichzeitig zu betrachten (Alter, Einkommen, Geschlecht usw.)
  • Es wird oft verwendet, um die vorherrschenden Merkmale in einer bestimmten Bevölkerung zu untersuchen
  • Es kann Informationen darüber liefern, was in einer gegenwärtigen Bevölkerung passiert

Stellen Sie sich eine Querschnittsstudie als Schnappschuss einer bestimmten Gruppe von Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt vor. Im Gegensatz zu Längsschnittstudien, in denen sich eine Gruppe von Menschen über einen längeren Zeitraum befasst, werden Querschnittsstudien verwendet, um zu beschreiben, was derzeit passiert.Diese Art von Forschung wird häufig verwendet, um die vorherrschenden Merkmale in einer Population zu einem bestimmten Zeitpunkt zu bestimmen. Beispielsweise könnte eine Querschnittsstudie verwendet werden, um festzustellen, ob die Exposition gegenüber bestimmten Risikofaktoren mit bestimmten Ergebnissen korrelieren kann.

Ein Forscher kann beispielsweise Querschnittsdaten zu früheren Rauchgewohnheiten und aktuellen Diagnosen von Lungenkrebs sammeln. Diese Art von Studie kann zwar Ursache und Wirkung nicht nachweisen, aber es kann einen kurzen Blick auf Korrelationen bieten, die an einem bestimmten Punkt vorhanden sein können.

Zum Beispiel können Forscher feststellen, dass Menschen, die angaben, bestimmte gesundheitliche Verhaltensweisen zu beteiligen. Während eine Querschnittsstudie nicht sicher beweisen kann, dass diese Verhaltensweisen den Zustand verursacht haben, können solche Studien auf eine Beziehung hinweisen, die es wert ist, weiter zu untersuchen.

Vorteile von Querschnittsstudien

Querschnittsstudien sind beliebt, weil sie mehrere Vorteile haben, die für Forscher nützlich sind.

Kostengünstig und schnell

Durch Querschnittsstudien können Forscher typischerweise viel Informationen sammeln. Daten werden häufig kostengünstig unter Verwendung von Selbstberichtsumfragen erhalten. Forscher können dann große Informationen aus einem großen Pool von Teilnehmern anhäufen.

Zum Beispiel könnte eine Universität eine kurze Online -Umfrage zu Bibliotheksnutzungsgewohnheiten zwischen den Biologie -Majors veröffentlichen, und die Antworten würden in einer Datenbank automatisch für die spätere Analyse aufgezeichnet. Dies ist eine einfache, kostengünstige Möglichkeit, die Teilnahme zu fördern und Daten über eine Vielzahl von Personen zu sammeln, die bestimmte Kriterien entsprechen.

Kann mehrere Variablen bewerten

Forscher können Daten zu einigen verschiedenen Variablen sammeln, um festzustellen, wie sie sich auf eine bestimmte Erkrankung auswirken. Zum Beispiel können Unterschiede in Geschlecht, Alter, Bildungsstatus und Einkommen mit Stimmabendenzen korrelieren oder Marktforscher Hinweise auf Einkaufsgewohnheiten geben.

Könnte ein weiteres Studium veranlassen 

Obwohl Forscher keine Querschnittsstudien verwenden können, um kausale Beziehungen zu bestimmen, können diese Studien nützliche Springbretter zur weiteren Forschung liefern. Wenn Sie beispielsweise ein Problem mit der öffentlichen Gesundheit betrachten, z. B. ob ein bestimmtes Verhalten mit einer bestimmten Krankheit in Verbindung gebracht werden kann, können Forscher eine Querschnittsstudie verwenden, um nach Hinweisen zu suchen, die weitere experimentelle Studien vorantreiben können.

Zum Beispiel könnten Forscher lernen, zu lernen, wie Bewegung die kognitive Gesundheit im Alter von Menschen beeinflusst. Sie können Daten aus verschiedenen Altersgruppen sammeln, wie viel Bewegung sie erhalten und wie gut sie bei kognitiven Tests abschneiden. Durch die Durchführung einer solchen Studie können Forscher Hinweise auf die Arten von Übungen geben, die für ältere Menschen am vorteilhaftesten sind und weitere experimentelle Forschung zu diesem Thema inspirieren kann.

Herausforderungen der Querschnittsstudien

Keine Forschungsmethode ist perfekt. Querschnittsstudien haben auch potenzielle Nachteile.

Schwierigkeiten bei der Bestimmung von kausalen Effekten

Die Forscher können nicht immer sicher sein, dass die Bedingungen, die eine Querschnittsstudie-Maßnahmen haben, das Ergebnis des Einflusses eines bestimmten Faktors sind. In vielen Fällen könnten die Unterschiede zwischen Individuen auf die Variation der Studienfächer zurückgeführt werden. Auf diese Weise sind Ursache-Wirkungs-Beziehungen in einer Querschnittsstudie schwieriger zu bestimmen als in einer Längsschnittstudie. Diese Art von Forschung erlaubt einfach keine Schlussfolgerungen über die Ursache.

Zum Beispiel wurde vor etwa 20 Jahren eine Studie durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie, die im medizinischen Journal veröffentlicht wurde Schlaganfall, Assoziierte Ernährungsnutzgetränkeeinnahme mit Schlaganfallrisiko, das größer war als die derjenigen, die solche Getränke nicht konsumierten. Mit anderen Worten, diejenigen, die viele Diät -Soda tranken, waren anfälliger für Striche. Die Korrelation ist jedoch nicht gleichersteuert. Das erhöhte Schlaganfallrisiko kann sich aus einer beliebigen Anzahl von Faktoren ergeben, die bei denjenigen, die Diätgetränke trinken, tendenziell auftreten. Zum Beispiel sind Menschen, die zuckerfreie Getränke konsumieren. Daher könnten sie ein höheres Risiko für Schlaganfall haben, ohne das, was sie trinken.

Kohortenunterschiede

Gruppen können durch Kohortenunterschiede beeinflusst werden, die sich aus den besonderen Erfahrungen einer Gruppe von Menschen ergeben. Zum Beispiel könnten Personen, die im gleichen Zeitraum geboren wurden.

Verzerrungen melden

Umfragen und Fragebögen über bestimmte Aspekte des Lebens der Menschen führen möglicherweise nicht immer zu einer genauen Berichterstattung. Zum Beispiel könnten die Befragten bestimmte Verhaltensweisen oder Überzeugungen aus Verlegenheit, Angst oder anderen einschränkenden Wahrnehmung nicht offenlegen. Typischerweise gibt es kein Mechanismus zur Überprüfung dieser Informationen.

Querschnitt vs. Langzeitstudien

Die Querschnittsforschung unterscheidet sich von Längsschnittstudien auf verschiedene wichtige Weise. Der Hauptunterschied besteht darin, dass eine Querschnittsstudie so konzipiert ist. Eine Längsschnittstudie bewertet mehrere Maßnahmen über einen längeren Zeitraum, um Trends und Veränderungen zu erkennen.

Querschnittsstudie
  • Bewertet Variable zu einem Zeitpunkt der Zeit

  • Teilnehmer sind weniger wahrscheinlich ausfallen

  • Verwendet neue Teilnehmer mit jeder Studie

Längsschnittstudie
  • Misst variabel über die Zeit

  • Erfordert mehr Ressourcen

  • Teurer

  • Vorbehaltlich einer selektiven Abnutzung

  • Folgt denselben Teilnehmern im Laufe der Zeit

Längsschnittstudien erfordern tendenziell mehr Ressourcen. Diese sind oft teurer als die von Querschnittsstudien verwendeten. Sie werden auch eher von dem sogenannten selektiv. Da eine Längsschnittstudie über einen Zeitraum der Zeit stattfindet, können Forscher die Überblick über Probanden verlieren. Einzelpersonen könnten das Interesse verlieren, in eine andere Stadt ziehen, ihre Meinung über die Teilnahme usw. ändern usw. Dies kann die Gültigkeit der Studie beeinflussen.

Einer der Vorteile von Querschnittsstudien besteht darin, dass Daten auf einmal erfasst werden, sodass die Teilnehmer die Studie weniger kündigen, bevor die Daten vollständig erfasst werden.

Ein Wort von sehr Well

Querschnittsstudien können nützliche Forschungsinstrumente in vielen Bereichen der Gesundheitsforschung sein. Durch das Lernen über das, was in einer bestimmten Bevölkerung vor sich geht, können Forscher ihr Verständnis von Beziehungen zwischen bestimmten Variablen verbessern und zusätzliche Studien entwickeln, die diese Bedingungen in größerer Tiefe untersuchen.