Die 9 wichtigsten Forschungsbereiche in der Sozialpsychologie

Die 9 wichtigsten Forschungsbereiche in der Sozialpsychologie

Die Sozialpsychologie ist ein Zweig der Psychologie, der eine breite Palette von Fächern im Zusammenhang mit sozialem Verhalten untersucht. Dies beinhaltet die Untersuchung der Interaktion, Faktoren, die sich auf die sozialen Wahrnehmungen auswirken, die Bildung von Einstellungen und wie Gruppen Individuen beeinflussen.

Die Forschung in der Sozialpsychologie konzentriert sich häufig auf Themen, die innerhalb von drei breiten Bereichen fallen:

  • Sozialereinfluss: Sozialer Einfluss bezieht sich auf die Art und Weise, in der unsere Meinungen und unser Verhalten durch die Anwesenheit anderer beeinflusst werden. Dies schließt Studien zu Themen wie Konformität, Gehorsam und sozialem Druck ein.
  • Soziale Wahrnehmung: Soziale Wahrnehmung bezieht sich auf die Art und Weise, wie wir Eindrücke anderer Menschen bilden. Dies beinhaltet die Forschung zu Themen, einschließlich First Impressions, Stereotyping und Vorurteilen.
  • Soziale Interaktion: Soziale Interaktion bezieht sich auf die Art und Weise, wie wir mit anderen Menschen interagieren. Dies umfasst Forschung zu Themen wie Kommunikation, Aggression und Altruismus.

In diesem Artikel werden einige der wichtigsten Forschungsbereiche in der Sozialpsychologie erörtert. Es untersucht auch einige Beispiele für die Arten von Forschungen, die Sozialpsychologen in diesen Themenbereichen durchführen könnten.

Soziale Wahrnehmung

Die soziale Wahrnehmung befasst sich mit der Verarbeitung, Speicherung und Anwendung sozialer Informationen. Zum Beispiel können sich die Forschung in diesem Bereich der Sozialpsychologie auf die Entwicklung und Verwendung sozialer Schemas konzentrieren.

Schemas sind unsere allgemeinen Ideen zur Welt, wie die Dinge sind und wie die Dinge funktionieren. Im Falle sozialer Schemas beziehen sich diese Ideen darauf, wie wir erwarten, dass sich Menschen in verschiedenen Situationen verhalten werden.

Diese mentalen Kategorien ermöglichen es uns, zu funktionieren, ohne ständig anzuhalten, um alles um uns herum zu interpretieren. Wir entwickeln auch Assoziationen zwischen verwandten Schemata, die eine wichtige Rolle im Denkprozess und im sozialen Verhalten spielen.

Ein Bereich der sozialen Kognitionsforschung betrifft die Wahrnehmung der Person, so wie Menschen Eindrücke anderer bilden.

Erste Eindrücke sind die Urteile, die wir über jemanden bilden, der auf begrenzten Informationen basiert. Studien haben gezeigt, dass erste Eindrücke in bloßen Millisekunden auftreten und auf mehreren Hinweisen basieren, wie Gesichtsausdruck, Körpersprache, Stimme und die Überzeugungen des Beobachters. 

Rekapitulieren

Das Verständnis des Erwerbs und Verarbeitens sozialer Informationen ermöglicht es den Forschern, besser zu erklären, wie sich dies auf soziale Interaktionen und das individuelle Verhalten auswirken kann.

Einstellungen und Einstellungsänderung

Ein weiterer großer Forschungsbereich in der Sozialpsychologie beinhaltet das Studium der Einstellungen. Sozialpsychologen interessieren sich für die Komponenten von Einstellungen, die Entwicklung der Einstellungen und die Veränderung der Einstellungen.

Einstellungen sind Bewertungen von Menschen, Objekten oder Themen. Sie können positiv sein (e.G., "Ich mag Schokolade") oder negativ (e.G., "Ich mag Steuern nicht"). Verschiedene Faktoren tragen zur Entwicklung von Einstellungen bei, einschließlich Erziehung und Erfahrungen, obwohl die Genetik auch eine Rolle bei der Gestaltung von ihnen zu spielen scheint.

Forscher haben drei Kernkomponenten der Einstellung identifiziert: eine affektive Komponente, eine Verhaltenskomponente und eine kognitive Komponente. Oft beschreiben diese Elemente, wie wir uns fühlen, sich verhalten und verstehen, oft als "ABCs der Einstellung" bezeichnet.

Einige andere Merkmale von Einstellungen, an denen Forscher interessiert sein können, umfassen:

  • Wie sie am besten gemessen werden: Einige Einstellungen können durch Selbstberichtsfragebögen gemessen werden, andere können jedoch mit Tools wie Gesichtsausdruck oder Erregung besser gemessen werden.
  • Faktoren, die ihre Stärke beeinflussen: Einstellungen können in Bezug auf ihre Intensität erheblich variieren. Die Stärke dieser Einstellungen wirkt sich direkt auf das Ausmaß aus, in dem sie ihre Handlungen leiten werden. Direkte Erfahrungen und häufige Exposition gegenüber der Einstellung können sich auf ihre Stärke auswirken.
  • Wie Einstellungen das Verhalten beeinflussen: Forscher sind auch daran interessiert zu verstehen, wie und wann diese Einstellungen die Handlungen der Menschen beeinflussen. Zum Beispiel könnten Sozialpsychologen untersuchen, wie sich die Einstellungen durch Bekanntheit von Social-Media-Quellen entwickeln und wie sich diese Einstellungen auf reale Handlungen beziehen.

Rekapitulieren

Einstellungen sind ein wichtiges Forschungsthema in der Sozialpsychologie, da sie sich darauf auswirken, wie Menschen andere betrachten und interagieren.

Gewalt und Aggression

Was verursacht Gewalt und Aggression? Während viele verschiedene Faktoren eine Rolle spielen, sind Sozialpsychologen daran interessiert, die sozialen Einflüsse zu verstehen, die gewalttätiges Verhalten beeinflussen.

Die Forschung in diesem Bereich befasst sich mit zahlreichen sozialen Faktoren, die zu Aggressionen führen können, darunter:

  • Situationsvariablen, die zur Aggression beitragen könnten
  • Nicht-physische Arten von Aggressionen wie Namensanrufe oder Klatschen
  • Wie Aggression durch Modellierung gelernt wird, z. B. Zeugen von Erwachsenen oder Kindern, die aggressiv oder gewalttätiges Verhalten betreiben
  • Wie Gewalt in den Medien das Verhalten in der realen Welt beeinflusst
  • Strategien, die bei der Verringerung von Aggression und Gewalt wirksam sein können
  • Die Rolle soziales Lernen spielt bei der Erzeugung von aggressiven Verhaltensweisen und Handlungen
  • Wie die öffentliche Ordnung verwendet werden kann, um gewalttätiges Verhalten einzudämmen

Die Erforschung der Epidemie von Waffengewalt ist ein Beispiel dafür.

Der Zusammenhang zwischen Alkohol und Aggression

Prosoziales Verhalten

Das prosoziale Verhalten ist ein weiterer großer Forschungsbereich in der Sozialpsychologie. Prosoziales Verhalten sind diejenigen, die die Hilfe und Kooperation beinhalten.

Forscher schauen sich oft an, warum Menschen anderen helfen und warum sie sich manchmal weigern, zu helfen oder zusammenzuarbeiten. Der Zuschauereffekt ist ein Beispiel für ein soziales Phänomen im Thema prosoziales Verhalten.

Ein Groß. Dieser Fall erregte nationale Aufmerksamkeit, als Berichte darauf hinwiesen, dass Nachbarn ihren Angriff und ihren Mord gesehen hatte, aber die Polizei nicht um Hilfe rief.

Spätere Bewertungen des Fall. Trotzdem wurde der Fall in psychologischen Lehrbüchern mythologisiert und führte zu einem Anstieg des Interesses an prosozialem Verhalten.

Forschungsarbeiten, die vom Genovesischen Fall inspiriert wurden, lieferte eine Menge Informationen über prosoziales Verhalten und wie und warum Menschen wählen-oder manchmal weigert sich, anderen zu helfen.

Vorurteile und Diskriminierung

Vorurteile, Diskriminierung und Stereotypen existieren in jeder sozialen Gruppe. Sozialpsychologen interessieren sich für die Ursprünge, Ursachen und Auswirkungen dieser Einstellungen und sozialen Kategorisierungen.

Einige Fragen, die Sozialpsychologen untersuchen, sind:

  • Wie entwickelt sich Vorurteile??
  • Warum werden Stereotypen angesichts gegenteiliger Beweise aufrechterhalten??
  • Wie kann Vorurteile gemessen werden??
  • Welche Faktoren tragen zur Bildung von Vorurteilen und Diskriminierung bei?
  • Gibt es wirksame Möglichkeiten, Vorurteile und Diskriminierung zu reduzieren?

Zum Beispiel haben Forscher herausgefunden, dass mehrere Faktoren zur Entwicklung von Vorurteilen beitragen, einschließlich Stereotypen, sozialer Kategorisierung und sozialer Einflüsse. Ein weiterer Faktor, der eine Rolle spielt.

Rekapitulieren

Wenn Forscher mehr über die Psychologie des Vorurteils und der Diskriminierung erfahren, können Forscher nach Lösungen suchen, um zu verhindern, dass dies geschieht.

Wie Menschen Vorurteile entwickeln

Selbst und soziale Identität

Unsere Wahrnehmung sozialer Identitäten und uns selbst sind ein weiterer wichtiger Forschungsbereich in der Sozialpsychologie. Einige der Fragen, die Forscher untersuchen, sind:

  • Wie lernen und verstehen die Menschen sich selbst und verstehen sich selbst??
  • Wie wirken sich diese Selbstwahrnehmung auf unsere sozialen Interaktionen aus??
  • Wie prägt die Zugehörigkeit zu verschiedenen sozialen Gruppen die individuelle Identität??
  • Wie beeinflussen sich überschneidende Gruppenmitglieder die Selbstwahrnehmung und Selbstidentität??

Sozialpsychologen sind daran interessiert, mehr darüber zu erfahren, wie dieses innere Leben unser äußeres Leben und unsere soziale Welt beeinflusst. Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl, Selbstkonzept und Selbstausdruck sind nur wenige Faktoren, die unsere soziale Erfahrung beeinflussen.

Zum Beispiel ist ein sozialer Vergleich ein Prozess, der sich auf die Art und Weise auswirken kann, wie Menschen sich selbst sehen. Der soziale Vergleich nach oben beinhaltet den Vergleich des Selbst mit anderen, die als höherer Status und Fähigkeit wahrgenommen werden, während sich der soziale Vergleich nach unten auf Vergleiche mit denjenigen konzentriert, die einen niedrigeren Status oder die Fähigkeit haben.

Aufwärtsvergleiche können die Menschen das Gefühl haben, nicht zu messen und das Selbstwertgefühl zu schädigen. Abwärtsvergleiche dagegen können dazu beitragen, das Selbstwertgefühl zu verbessern.

Rekapitulieren

Wenn Sozialpsychologen mehr darüber erfahren, wie soziale Identitäten und Selbstwahrnehmungen interagieren, können sie besser verstehen, wie soziale Faktoren die Möglichkeiten des Individuen über sich selbst und ihre Identität beeinflussen können.

Gruppenverhalten

Gruppenverhalten ist definiert als die Handlungen, Gefühle oder Gedanken eines Kollektivs von Menschen. Solche Gruppen betreffen zwei oder mehr Menschen, die etwas gemeinsam teilen, wie Identität, Zweck und Glauben.

Das Verhalten von Gruppen ist einer der größten Forschungsbereiche in der Sozialpsychologie. Die meisten Menschen erkennen, dass Gruppen dazu neigen, sich anders zu verhalten als Individuen. Diese Gruppenverhalten sind manchmal vorteilhaft, können aber auch schädlich sein.

Sozialpsychologen betrachten oft Themen wie:

  • Gruppendynamik
  • Führung
  • Gruppenentscheidung
  • Konflikte
  • Zusammenarbeit
  • Gruppeneinfluss

Normen sind ein Beispiel für einen Aspekt des Gruppenverhaltens, der leiten kann, wie Gruppenmitglieder denken, sich verhalten oder handeln. Normen sind Standards, die auftauchen und leiten, wie ein anderes Mitglied einander beurteilt.

Sozialereinfluss

Sozialpsychologen interessieren sich auch für die Rolle des sozialen Einflusses auf Verhalten und Entscheidungsfindung. Themen wie die Psychologie der Überzeugung, des Gruppenzwangs, der Konformität und des Gehorsams sind nur einige derjenigen, die in diesem Bereich der Sozialpsychologie untersucht wurden.

Ein Beispiel für Forschung in diesem Bereich der Sozialpsychologie waren Milgrams Gehorsamstudien, die in den 1960er Jahren durchgeführt wurden. Die Experimente stellten fest, dass die Teilnehmer, wenn sie von einer Autoritätsperson ordnungsgemäß bestellt wurden. Während die Schocks inszeniert wurden, deuteten die Forschungsergebnisse darauf hin, dass viele Menschen bereit waren, große Anstrengungen zu unternehmen, um Autorität zu befolgen.

Rekapitulieren

Die Forschung hat dazu beigetragen, die Kraft des sozialen Einflusses zu erkennen und Wege aufgedeckt, um Menschen zu helfen, sich dem Einfluss zu widersetzen.

Zwischenmenschliche Beziehungen

Soziale Beziehungen spielen eine wichtige Rolle bei der Gestaltung von Verhalten, Einstellungen, Gefühlen und Gedanken. Sozialpsychologen untersuchen, wie diese zwischenmenschlichen Beziehungen Menschen beeinflussen, indem sie Bindung, LIEBEN, Liebe und Anziehung betrachten.

Einige Forschungsfragen, die Sozialpsychologen untersuchen könnten, sind:

  • Wie wichtig sind zwischenmenschliche Beziehungen zum individuellen Wohlbefinden?
  • Welche Faktoren spielen eine Rolle bei der Anziehung?
  • Wie beeinflussen zwischenmenschliche Beziehungen, das Verhalten in Gruppen zu verhalten??
  • Wie wirken sich enge Beziehungen Einzelpersonen aus??

Enge Beziehungen sind Beziehungen, in denen wir ein starkes Gefühl der Verbindung und Intimität zu einer anderen Person verspüren. Studien zu engen Beziehungen haben gezeigt, dass sie mit vielen Vorteilen verbunden sind, wie z. B. ein erhöhtes Glück und die Zufriedenheit mit dem Leben.

Subjektives Wohlbefinden-eine Art, Ihr eigenes Glück zu messen

Ein Wort von sehr Well

Die Sozialpsychologie ist ein reichhaltiges Thema, das untersucht, wie soziale Wahrnehmung, soziale Interaktion und soziale Einfluss sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen beeinflussen. Forscher auf diesem Gebiet interessieren sich für verschiedene Themen, einschließlich Einstellungen, Anziehung, enge Beziehungen und Hilfsverhalten. Durch das Erlernen von mehr über diese Themen können Sozialpsychologen unser Verständnis des sozialen Verhaltens und dessen Wirkung auf das individuelle Wohlbefinden beitragen.

Wie funktionieren Querschnittsstudien??