Verstehen von Stress und Nackenschmerzen

Verstehen von Stress und Nackenschmerzen

Stress beinhaltet körperliche und geistige Reaktionen auf Druck oder Bedrohungen. Es kann eine Vielzahl von Auswirkungen auf die Gesundheit haben, einschließlich erhöhter Muskelverspannungen, die zu Nackenschmerzen beitragen können. Nackenschmerzen sind eine der häufigsten Beschwerden, die Menschen für ihren Arzt einbringen. Im Jahr 2019 trat es in 27 von 1.000 Menschen auf.

In diesem Artikel diskutieren wir den Zusammenhang zwischen Stress und Nackenschmerzen und wie sich eine Erkrankung auf die Diagnose und Behandlung der anderen auswirkt.

Die Verbindung zwischen Stress und Nackenschmerzen

Nackenschmerzen können durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, einschließlich Stress. Wenn sie gestresst sind, spannen die Menschen oft ihre Muskeln auf, einschließlich der Muskeln im Nacken. Dies kann zu Schmerzen und Steifheit im Nacken und anderen Bereichen des Körpers führen.

Stress kann auch beeinflussen, wie Menschen Schmerzen verarbeiten. Forscher glauben, dass Stress zu einem Phänomen beitragen kann, das als Fernhyperalgesie bekannt ist, was dazu führt.

Psychologische Ursachen wie Stress gehören zu den häufigsten Risiken, die mit Nackenschmerzen verbunden sind. Andere Risikofaktoren, die häufig gesehen werden, sind Angstzustände, schlechte soziale Unterstützung und Depressionen.

Andere Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen können, dass eine Person mit Stress Nackenschmerzen entwickeln können, sind:

  • Schlechte Haltung während der Arbeit an einem Computer oder mit einem Smartphone
  • Zähne gratische Zähne
  • Autounfälle oder andere Verletzungen
  • Andere Krankheiten wie rheumatoide Arthritis oder Arthrose

Der wahrgenommene Stress ist im Allgemeinen mit Schmerzen verbunden, und die Forschung hat gezeigt, dass Menschen, die angeben, ein höheres Stress zu spüren.

Komplikationen von Stress und Nackenschmerzen

Stress kann auch zu anderen Gesundheitsproblemen über Nackenschmerzen führen. Zu den stressbedingten Gesundheitsproblemen zählen Fettleibigkeit, Diabetes, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Darüber hinaus kann Stress andere Erkrankungen verschlimmern und den Behandlungsprozess erschweren. Zum Beispiel kann Stress die Muskelverspannungen erhöhen und die Wirksamkeit von Medikamenten oder anderen Behandlungen beeinträchtigen.

Komplikationen von Nackenschmerzen können Spannungskopfschmerzen, Müdigkeit und Schlafstörungen gehören. In schweren Fällen kann Nackenschmerzen auch zu Armkribbeln oder Schwäche, Veränderungen des Sehvermögens und Problemen mit dem Gleichgewicht führen.

Stress kann auch nachteilige Auswirkungen auf die Behandlung von Nackenschmerzen haben. Wenn jemand beispielsweise mit Stress fertig ist, ist es möglicherweise weniger wahrscheinlich, dass die Behandlungsanweisungen des Arztes folgen. Sie können es auch schwierig sind, sich zu entspannen, und aufgrund von Muskelverspannungen mehr Schmerzen haben.

Wann man einen Arzt aufsucht

Wenn Sie Nackenschmerzen haben, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen. Die Schmerzen können auf Stress zurückzuführen sein, aber es kann auch ein Symptom für einen anderen Gesundheitszustand sein. Sehen Sie sich Ihren Arzt an, wenn Sie andere ungewöhnliche Symptome haben, wie z. Diese Symptome können auf Komplikationen bei Nackenschmerzen zurückzuführen sein oder Symptome einer schwerwiegenderen Erkrankung.

Diagnose von Stress und Nackenschmerzen

Nackenschmerzen können durch eine körperliche Untersuchung diagnostiziert werden und Fragen zur Krankengeschichte der Person stellen. Der Arzt wird wahrscheinlich nach Intensität und Dauer des Schmerzes fragen. Sie werden auch nach anderen vorhandenen Symptomen fragen.

Ihr Arzt kann auch Bildgebungstests wie einen CT -Scan oder eine MRT bestellen, um die Ursache für die Nackenschmerzen zu bestimmen. Diese Tests können dazu beitragen, strukturelle Probleme oder Verletzungen zu identifizieren, die den Hals betreffen.

Sie sollten auch mit einem Arzt sprechen, wenn Sie Probleme haben, Ihren Stress zu verwalten. Stress ist kein anerkannter psychischer Gesundheitszustand, kann manchmal mit anderen Erkrankungen wie Angstzuständen oder Depressionen in Verbindung gebracht werden.

Solche Bedingungen werden unter Verwendung des "diagnostischen und statistischen Handbuchs für psychische Störungen" (DSM-5-TR) diagnostiziert. Dieses Handbuch wird von der American Psychiatric Association veröffentlicht und von Ärzten, Psychologen und anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe verwendet, um psychische Erkrankungen zu diagnostizieren.

Selbsttest für Stress

Wenn Sie hohe Stressniveaus haben, gibt es einige verräterische Anzeichen, auf die Sie achten können. Diese beinhalten:

  • Sich ständig überfordert oder gestresst fühlen
  • Probleme beim Schlafen haben oder sich häufig müde fühlen
  • Schmerzen auf Brust, schneller Herzschlag oder Schwindel erleben
  • Sich oft gereizt oder ängstlich fühlen
18 wirksame Strategien Stressabbaustrategien

Behandlung von Stress und Nackenschmerzen

Glücklicherweise gibt es Strategien, die Menschen verwenden können, um Stress zu verringern und ihre Nackenschmerzen zu verbessern. Einige Menschen finden Entspannungstechniken hilfreich, wie Yoga oder Meditation. Andere können feststellen, dass Therapie oder Beratung ihnen helfen kann, ihre Stressniveaus zu bewältigen. Wenn Nackenschmerzen schwerwiegend sind, können Medikamente erforderlich sein.

Es gibt keinen einheitlichen Ansatz zur Behandlung von Stress und Nackenschmerzen. Es gibt jedoch einige allgemeine Tipps, die helfen können.

Medikamente

Wenn Nackenschmerzen schwerwiegend sind, kann der Arzt Medikamente verschreiben, um die Schmerzen zu lindern. Diese Medikamente können rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol oder verschreibungspflichtige Medikamente wie entzündungshemmende Arzneimittel, Kortikosteroide und Muskelrelaxität umfassen.

Bei der Einnahme solcher Medikamente ist es wichtig, die Anweisungen Ihres Arztes immer zu befolgen. Nehmen Sie nicht mehr als die empfohlene Dosis ein, was zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen führen kann.

Psychotherapie

Therapie und Beratung können für Menschen hilfreich sein, die Schwierigkeiten haben, ihren Stress zu bewältigen. Diese Behandlungen können Menschen helfen.

Zu den spezifischen Arten von Therapie, die nützlich sein könnten, gehören:

  • Kognitive Verhaltenstherapie (CBT): Dieser Ansatz beinhaltet die Identifizierung negativer Gedankenmuster, die Stress verursachen oder verschlimmern. Sobald eine Person gelernt hat, diese Gedanken zu erkennen, können sie lernen, sie durch positivere, hilfreichere Denk- und Verhaltensweisen zu ersetzen.
  • Achtsamkeitsbasierte Stressreduzierung (MBSR): Dieser Ansatz zur Behandlung verwendet Entspannungspraktiken wie Meditation, Achtsamkeit und Yoga, um den Menschen besser mit Stress umzugehen.
  • Expositionstherapie: Dieser Ansatz, der häufig zur Behandlung von Angstzuständen und Phobien verwendet wird, ist möglicherweise hilfreich, wenn Sie dazu neigen, Ihren Stress zu bewältigen, indem Sie sich auslösen, Situationen vermeiden. Wenn Sie allmählich den Dingen ausgesetzt sind, die normalerweise Stress auslösen, werden Sie sich im Laufe der Zeit an sie gewöhnen und sich weniger gestresst fühlen.
5 Überraschende Möglichkeiten, wie Stress Ihr Gehirn beeinflusst

Bewältigung mit Stress und Nackenschmerzen

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie Menschen ihre eigenen Stress verringern können. Einige Tipps zur Selbstpflege, die hilfreich sein können.

Änderungen des Lebensstils

  • Holen Sie sich regelmäßige Bewegung: Bewegung kann die Stimmung verbessern und Ihnen helfen, den Stress zu senken. Es kann auch dazu beitragen, die Muskeln im Nacken zu stärken.
  • Üben Sie Entspannungstechniken: Entspannungstechniken wie progressive Muskelrelaxation und tiefes Atmen können dazu beitragen, den Stress und die Muskelverspannungen zu verringern.
  • Eine gesunde Ernährung essen: Eine ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, die allgemeine Gesundheit zu verbessern und den Stress zu senken.
  • Genug Schlaf bekommen: Schlafmangel kann eine wichtige Stressquelle sein, und sicherzustellen, dass Sie gut ausgeruht sind, kann dazu beitragen.

Sehen Sie sich Ihren Arzt an, wenn Sie Ihre Symptome nach dem Ausprobieren dieser Tipps keine Verbesserung sehen. Der Arzt kann zusätzliche Behandlungen oder Medikamente empfehlen, die helfen können, Nackenschmerzen zu lindern.

Selbsthilfegruppen

Unterstützungsgruppen können eine wertvolle Ressource für Menschen sein, die sich mit Stress kämpfen, um zu kämpfen. Diese Gruppen können den Menschen einen sicheren Raum bieten, um ihre Erfahrungen zu teilen und sich mit anderen zu verbinden. Dies kann für Menschen, die sich allein oder isoliert fühlen, hilfreich sein.

Unterstützungsgruppen können auch praktische Beratung und Unterstützung bieten. Menschen in Unterstützungsgruppen können Tipps zur Behandlung von Stress, um schwierige Situationen teilen und mit schwierigen Emotionen umgehen. Dies kann für Menschen, die sich überwältigt fühlen, hilfreich sein.

Schließlich können Unterstützungsgruppen ein Gefühl von Gemeinschaft und Verbindung vermitteln, was für Menschen, die sich einsam oder isoliert fühlen, besonders wichtig ist. Es kann beruhigend sein zu wissen, dass andere verstehen, was Sie durchmachen und wer da sind, um Sie zu unterstützen.

Es ist wichtig, Hilfe bei Stress- und Nackenschmerzen zu suchen, wenn sie Ihre Lebensqualität beeinflussen. Wenn Sie mit einem Arzt zusammenarbeiten, um beide Erkrankungen anzugehen, können Sie Ihre Symptome entlasten und Ihre allgemeine Gesundheit verbessern.

Zusammenfassung

Nackenschmerzen und Stress haben eine Verbindung darin, dass sie beide durch verschiedene Faktoren verursacht werden, die zu Spannungen und Entzündungen führen können. Nackenschmerzen können durch Stress verursacht werden, und Stress kann durch Nackenschmerzen verursacht werden. Dies führt zu einem Teufelskreis, in dem sich die beiden Probleme voneinander ernähren.

Die Behandlung von Nackenschmerzen und Stress ist wichtig, um Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern. Verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung beider Erkrankungen umfassen Medikamente, Therapie und Selbstpflege-Tipps. Unterstützungsgruppen können auch für Menschen hilfreich sein, die sich bemühen, mit Stress umzugehen.

Ein Wort von sehr Well

Wenn Sie Nackenschmerzen haben, ist es wichtig, die Rolle zu berücksichtigen, die Stress bei der Bewirtschaftung Ihrer Symptome spielt. Die Suche nach effektiven Möglichkeiten, um mit Ihrem Stress umzugehen, kann dazu beitragen. Wenn Sie Stressabbaustrategien angewendet haben, aber nicht in der Lage waren, eine angemessene Erleichterung zu erhalten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Sie können Ihren Zustand bewerten, andere mögliche Ursachen für Ihre Nackenschmerzen ausschließen und Behandlungen empfehlen, die helfen können.

Kann Stress Krebs verursachen?